Banner1

Banner1

Banner2

Banner2

Berni`s neues Zuhause

Berni`s Auszug war recht unsprektakulär. Er ist einfach hier geblieben! Hier könnt ihr seine weitere Entwicklung verfolgen:

Welpentagebuch:

 

Tag der Geburt:
Es ist der 16. April 2017, Ostersonntag. Nach einer langen Nacht mit Eröffnungswehen und dann jedoch abflachenden Kontraktionen, machten wir uns langsam Sorgen. Die Geburt kam ins stocken.
Wir entschlossen uns mit Blümchen schnellstens in die Praxis unseres Tierarztes zu fahren. Dieser Entschluss war auch richtig. Ein Welpe steckt im Geburtskanal fest. Dank schlanker Hände, gelang es der Assistentin, bei den nächsten Wehen, den Welpen mit viel Gefühl auf die Welt zu bringen.


Ein kleiner schwarzer Rüde mit Abzeichen, hatte um 8.05 Uhr, das Licht der Doggenwelt erblickt. Sein Geburtsgewicht lag bei 580g. Wir gaben ihm den Namen Bärtram. Nachdem der kleine Mann trocken gerubbelt und abgenabelt war, durfte er zum ersten mal an Blümchens Zitzen. Hier konnte er sich ein wenig von den Strapazen der Geburt erholen. Warm eingepackt, fuhren wir mit ihm und Blümchen wieder nach Hause. Zu Hause angekommen, ging es sofort in die Wurfkiste zurück. Nachdem ein paar Minuten vergangen waren, bekam Blümchen den Drang in den Garten zu wollen. Auf dem Weg dahin entleerte sich abermals ein Schwall Fruchtwasser, sodass wir sofort wieder in die Wurfkiste zurückgingen. Blümchen stand gerade darin, da setzten auch schon wieder die Preßwehen ein.

Um 9.46 Uhr kam der zweite Welpe in Steißlage, jedoch ohne Probleme auf die Doggenwelt. Es war auch ein schwarzer Rüde mit Abzeichen. Schnell aber behutsam befreite ich ihn aus seiner Fruchtblase. Danach wurde er trocken gerubbelt und abgenabelt. Der kleine „Berni“ hatte ein Geburtsgewicht von 600 g. Nach dem wiegen legte ich ihn direkt bei Blümchen an.

Unser Blümchen war nun im Mutterglück. Instinktsicher versorgte sie ihre zwei „Prinzen“. Das nachfogende Foto spricht für sich.

Tag 2
Bärtram und Berni nehmen alle zwei Stunden ihre Mahlzeit an Blümchen´s Milchbar ein. Hier hört man dann ein gieriges schmatzen und saugen.
Es ist einfach nur schön den beiden „Kleinen“ dabei zuzusehen. Blümchen ist eine so liebevolle und fürsorgliche Mutter. Wir sind so stolz auf sie!

Tag 3
Keiner der Welpen hat seit der Geburt abgenommen. Das Gewichtsprotokol zeigt das Berni 220g und Bärtram 120g zugenommen haben.

 

Tag 4
Es war kein guter Tag. Bärtram trank so gut wie gar nicht und blähte auf. Noch in der Nacht fuhr Frank mit ihm in die Tierklinik, wo er medizinisch versorgt wurde. Sein Zustand stabilisierte sich und wir waren guter Hoffnung. Gemeinsam mit unserem Tierarzt kämpften wir um den „kleinen Mann“…

Leider ging am 25.04 unser kleiner Bärtram über die Regenbogenbrücke …

Auch wenn er nur kurz bei uns bleiben durfte, wird er immer in unserem Herzen sein!!!

Tag 9
Wir sind alle sehr traurig über den Verlust von Bärtram. Blümchen sucht ihren Sohn überall und legt uns ständig eines der Stofftiere aus der Wurfkiste vor. Durch ein kleines Beschäftigungsprogramm im Garten versuchen wir sie abzulenken.

Wir haben uns entschlossen einen Aufruf bei Facebook zu starten, indem wir für Blümchen und Berni, verwaiste Welpenkinder suchen. Sie hat soviel Milch und könnte damit helfen. Hinzu kommt, daß für die weitere Sozialisierung von Berni, Welpengeschwister sehr wichtig wären.

 

Tag 10
Berni entwickelt sich prächtig. Mittlerweile wiegt er stolze 2050g.

Tag 11

Der Aufruf bei Facebook wurde über 6200 mal geteilt, brachte jedoch leider keinen Erfolg. Nun werden wir selbst, mit Hilfe von Blümchen, Lui Fielmann, Miss Matrix und Don, alles versuchen, dem kleinen Berni eine gute, fundierte Sozialisierung in den ersten 8 bis 10 Wochen zukommen zulassen.

 

Tag 12
Ein wichtiges Ereignis… Berni hat seine Augen geöffnet. Willkommen in der „bunten Welt“. Wackelig versucht er sich auf seine Pfoten zu stellen. Es macht uns glücklich ihn so gesund und munter zu sehen.

Trächtigkeitstagebuch: Blümchen von Gut Neubourg

Nach vielen Recherchen stand Ende 2016 fest, wer Blümchens Partner für unseren B-Wurf werden soll. Die Reise sollte Blümchen und mich nach Schkeuditz zu Britt & Frank Kluge und ihrem Banditto vom Stolzen Hain führen.

Vorab hieß es erst einmal auf die Läufigkeit warten. Am 29.01. ging es dann los. Blümchen war endlich läufig. Nun wurde es spannend. Wann würde sie in die Standhitze kommen……..????

Nach einigen Progesterontests stand am 08.02 der Wert bei 4,2. Da es bis Schkeuditz 450 km sind, machten Blümchen und ich uns am Mittwoch den 08.02 gegen 15.00 Uhr auf den Weg dorthin. Aufgrund der vielen Staus, kamen wir erst gegen 21.30 in Schkeuditz an. Bevor wir unser Hotelzimmer bezogen haben, gab es für Blümchen einen ausgiebigen Spaziergang und etwas zu fressen. Müde aber glücklich, da wir gut angekommen sind, fielen wir müde ins Bett, bzw. Kennel.

 

Am nächsten Morgen um 10.00 sollte das erste Date von Blümchen und Banditto stattfinden. Es war sehr aufregend. Wie werden sie aufeinander treffen? Mögen sie sich? Wird ein Deckakt zustande kommen?
… es war Liebe auf den ersten Blick!!! Banditto begrüßte unser Blümchen mit viel Zärtlichkeit. Genau das richtige für unsere Süsse. Damit war das Eis gebrochen und beide waren für die“Hochzeit“ bereit.
Am Nachmittag des nächsten Tages trafen wir uns erneut um nochmals „Hochzeit“ zu feiern. Banditto und Blümchen hatten wieder nur „Augen“ für sich und ihre „Liebe“.
Beide Deckakte verliefen ruhig und sehr harmonisch. An dieser Stelle einen großes Dankeschön an Britt und Frank, die durch das ruhige Händeln ihres Bandittos, beiden Hunden den Deckakt erleichtert haben.

So, nun musste Blümchen sich erst einmal ausruhen. Wir Menschen trafen uns am Abend zu einem leckeren Essen im Hotel. Nicht nur unser Hunde, sondern auch wir haben uns super verstanden. Am Samstagmorgen, den 11.02 ging es dann wieder in Richtung Nordhorn. Nun hieß es abwarten. Drei lange Wochen warten…

In der Zwischenzeit lenkten wir uns mit den Vorbereitungen für das Wurfzimmer ab. Unser Schreiner fertigte uns eine Wurfkiste mit den Maßen 2m x2m an. Individuelle Einteilungen innerhalb der Wurfkiste wurden mit eingeplant

Dann war es soweit. Am Freitag den 03.03 um 16.30 sahen wir auf dem Ultraschall einige Fruchthüllen. Blümchen ist trächtig! Die Freude war riesengroß. Sofort wurden Britt & Frank angerufen, das Banditto „Papa“ wird. Natürlich wurde auch in Schkeuditz gejubelt.

Eine spannende und aufregende Zeit begann.

Am Ende der 3. Trächtigkeitswoche zeigte Blümchen für ein paar Tage eine morgendliche Übelkeit. In dieser Phase habe ich ihr das Futter in vier Teilmahlzeiten gegeben. Aber auch das Verhalten zu unserer zweiten Hündin veränderte sich. Da diese mit der Läufigkeit nachgezogen hatte, fuhren auch hier die Hormone „Achterbahn“. Die Damen zickten von morgens bis abends. Da unsere Doggen einen eigenen Bereich von über 100 qm in unserem Haus haben, konnten wir die Damen, ohne sie räumlich einzuschränken, trennen. Das brachte wieder Ruhe ins Rudel und tat Blümchen auch sehr gut.

4.Woche der Trächtigkeit. Der Schleimfaden war zu sehen. Ein weiteres Zeichen für die Trächtigkeit. Von unserem Tierarzt haben wir eine intensive Trächtigkeitsbegleitung angeboten bekommen. Da es für Blümchen, die erste Trächtigkeit ist, gibt es auch uns ein beruhigendes Gefühl. Außerdem bedeutet der Gang zum Doc, für unser Blümchen keinen Stress.

Jeden Freitag geht es zum wiegen und zur Kontrolle. Am 10.03 zählten wir beim Ultraschall 6 Welpen. Wir sind gespannt ob es 6 werden …… oder sogar mehr. Das Gewicht von Blümchen ist noch konstant. Das Futter wurde auf ihre Bedürfnisse umgestellt.

5.Woche der Trächtigkeit. Blümchen zeigt nun auch körperliche Veränderungen. Die Rundungen werden deutlicher und das Gesäuge bildet sich aus. Da das Wurfzimmer schon fertig eingerichtet ist, haben wir es Blümchen schon mal angeboten dort einzuziehen. Die neue Wurfkiste wurde erst einmal ausgiebig inspiziert und für gut befunden. Doch schlafen wollte sie dort noch nicht. Im Wurfzimmer befindet sich ein Bett, (damit ich kurz vor der Geburt bei Blümchen übernachten kann) das sie zum „schlafen“ viel besser fand.

6.Woche der Trächtigkeit. Unsere „Schwangerschaftsspaziergänge“ werden zum täglichen Ritual. Blümchen genießt es mit Frauchen oder Herrchen, alleine zu laufen und schlendert gemütlich neben uns her. Man merkt ihr nun auch schon an, dass die steigenden Temperaturen, ihre sonst so große Lauflust, schmälern. Aber Bewegung muss trotzdem sein, um genügend Konditionen für die Geburt zu haben.

 

7.Woche der Trächtigkeit. Am Freitag hatten wir beim Ultraschall gesehen das die Kleinen in Blümchen’s Bauch recht munter sind. Am liebsten würde sie jetzt den ganzen ganzen Tag mit uns kuscheln. Was in ihrem Zustand auch ganz normal ist.

Ende der 8.Trächtigkeitswoche. Nun sind es nur noch ein paar Tage bis zum großen Ereignis. Blümchen’s morgendliche Spaziergänge werden kürzer und sehr langsam. Am liebsten liegt sie im Garten und schaut den anderen beim spielen zu. In der letzten Nacht war sie recht unruhig und wühlte in ihrer Wurfkiste herum. “Nestbau” ist nun langsam angesagt. “Frauchen” hat nun auch ihr Bett im Wurfzimmer gerichtet um ihr das Gefühl der Geborgenheit zu geben. Alles über die Geburt der Welpen des B-Wurfes könnt ihr dann bald im Welpentagebuch erfahren…

Banner1

Banner1

Banner2

Banner2

Berni`s neues Zuhause

Berni`s Auszug war recht unsprektakulär. Er ist einfach hier geblieben! Hier könnt ihr seine weitere Entwicklung verfolgen:

Welpentagebuch:

 

Tag der Geburt:
Es ist der 16. April 2017, Ostersonntag. Nach einer langen Nacht mit Eröffnungswehen und dann jedoch abflachenden Kontraktionen, machten wir uns langsam Sorgen. Die Geburt kam ins stocken.
Wir entschlossen uns mit Blümchen schnellstens in die Praxis unseres Tierarztes zu fahren. Dieser Entschluss war auch richtig. Ein Welpe steckt im Geburtskanal fest. Dank schlanker Hände, gelang es der Assistentin, bei den nächsten Wehen, den Welpen mit viel Gefühl auf die Welt zu bringen.


Ein kleiner schwarzer Rüde mit Abzeichen, hatte um 8.05 Uhr, das Licht der Doggenwelt erblickt. Sein Geburtsgewicht lag bei 580g. Wir gaben ihm den Namen Bärtram. Nachdem der kleine Mann trocken gerubbelt und abgenabelt war, durfte er zum ersten mal an Blümchens Zitzen. Hier konnte er sich ein wenig von den Strapazen der Geburt erholen. Warm eingepackt, fuhren wir mit ihm und Blümchen wieder nach Hause. Zu Hause angekommen, ging es sofort in die Wurfkiste zurück. Nachdem ein paar Minuten vergangen waren, bekam Blümchen den Drang in den Garten zu wollen. Auf dem Weg dahin entleerte sich abermals ein Schwall Fruchtwasser, sodass wir sofort wieder in die Wurfkiste zurückgingen. Blümchen stand gerade darin, da setzten auch schon wieder die Preßwehen ein.

Um 9.46 Uhr kam der zweite Welpe in Steißlage, jedoch ohne Probleme auf die Doggenwelt. Es war auch ein schwarzer Rüde mit Abzeichen. Schnell aber behutsam befreite ich ihn aus seiner Fruchtblase. Danach wurde er trocken gerubbelt und abgenabelt. Der kleine „Berni“ hatte ein Geburtsgewicht von 600 g. Nach dem wiegen legte ich ihn direkt bei Blümchen an.

Unser Blümchen war nun im Mutterglück. Instinktsicher versorgte sie ihre zwei „Prinzen“. Das nachfogende Foto spricht für sich.

Tag 2
Bärtram und Berni nehmen alle zwei Stunden ihre Mahlzeit an Blümchen´s Milchbar ein. Hier hört man dann ein gieriges schmatzen und saugen.
Es ist einfach nur schön den beiden „Kleinen“ dabei zuzusehen. Blümchen ist eine so liebevolle und fürsorgliche Mutter. Wir sind so stolz auf sie!

Tag 3
Keiner der Welpen hat seit der Geburt abgenommen. Das Gewichtsprotokol zeigt das Berni 220g und Bärtram 120g zugenommen haben.

 

Tag 4
Es war kein guter Tag. Bärtram trank so gut wie gar nicht und blähte auf. Noch in der Nacht fuhr Frank mit ihm in die Tierklinik, wo er medizinisch versorgt wurde. Sein Zustand stabilisierte sich und wir waren guter Hoffnung. Gemeinsam mit unserem Tierarzt kämpften wir um den „kleinen Mann“…

Leider ging am 25.04 unser kleiner Bärtram über die Regenbogenbrücke …

Auch wenn er nur kurz bei uns bleiben durfte, wird er immer in unserem Herzen sein!!!

Tag 9
Wir sind alle sehr traurig über den Verlust von Bärtram. Blümchen sucht ihren Sohn überall und legt uns ständig eines der Stofftiere aus der Wurfkiste vor. Durch ein kleines Beschäftigungsprogramm im Garten versuchen wir sie abzulenken.

Wir haben uns entschlossen einen Aufruf bei Facebook zu starten, indem wir für Blümchen und Berni, verwaiste Welpenkinder suchen. Sie hat soviel Milch und könnte damit helfen. Hinzu kommt, daß für die weitere Sozialisierung von Berni, Welpengeschwister sehr wichtig wären.

 

Tag 10
Berni entwickelt sich prächtig. Mittlerweile wiegt er stolze 2050g.

Tag 11

Der Aufruf bei Facebook wurde über 6200 mal geteilt, brachte jedoch leider keinen Erfolg. Nun werden wir selbst, mit Hilfe von Blümchen, Lui Fielmann, Miss Matrix und Don, alles versuchen, dem kleinen Berni eine gute, fundierte Sozialisierung in den ersten 8 bis 10 Wochen zukommen zulassen.

 

Tag 12
Ein wichtiges Ereignis… Berni hat seine Augen geöffnet. Willkommen in der „bunten Welt“. Wackelig versucht er sich auf seine Pfoten zu stellen. Es macht uns glücklich ihn so gesund und munter zu sehen.

Trächtigkeitstagebuch: Blümchen von Gut Neubourg

Nach vielen Recherchen stand Ende 2016 fest, wer Blümchens Partner für unseren B-Wurf werden soll. Die Reise sollte Blümchen und mich nach Schkeuditz zu Britt & Frank Kluge und ihrem Banditto vom Stolzen Hain führen.

Vorab hieß es erst einmal auf die Läufigkeit warten. Am 29.01. ging es dann los. Blümchen war endlich läufig. Nun wurde es spannend. Wann würde sie in die Standhitze kommen……..????

Nach einigen Progesterontests stand am 08.02 der Wert bei 4,2. Da es bis Schkeuditz 450 km sind, machten Blümchen und ich uns am Mittwoch den 08.02 gegen 15.00 Uhr auf den Weg dorthin. Aufgrund der vielen Staus, kamen wir erst gegen 21.30 in Schkeuditz an. Bevor wir unser Hotelzimmer bezogen haben, gab es für Blümchen einen ausgiebigen Spaziergang und etwas zu fressen. Müde aber glücklich, da wir gut angekommen sind, fielen wir müde ins Bett, bzw. Kennel.

 

Am nächsten Morgen um 10.00 sollte das erste Date von Blümchen und Banditto stattfinden. Es war sehr aufregend. Wie werden sie aufeinander treffen? Mögen sie sich? Wird ein Deckakt zustande kommen?
… es war Liebe auf den ersten Blick!!! Banditto begrüßte unser Blümchen mit viel Zärtlichkeit. Genau das richtige für unsere Süsse. Damit war das Eis gebrochen und beide waren für die“Hochzeit“ bereit.
Am Nachmittag des nächsten Tages trafen wir uns erneut um nochmals „Hochzeit“ zu feiern. Banditto und Blümchen hatten wieder nur „Augen“ für sich und ihre „Liebe“.
Beide Deckakte verliefen ruhig und sehr harmonisch. An dieser Stelle einen großes Dankeschön an Britt und Frank, die durch das ruhige Händeln ihres Bandittos, beiden Hunden den Deckakt erleichtert haben.

So, nun musste Blümchen sich erst einmal ausruhen. Wir Menschen trafen uns am Abend zu einem leckeren Essen im Hotel. Nicht nur unser Hunde, sondern auch wir haben uns super verstanden. Am Samstagmorgen, den 11.02 ging es dann wieder in Richtung Nordhorn. Nun hieß es abwarten. Drei lange Wochen warten…

In der Zwischenzeit lenkten wir uns mit den Vorbereitungen für das Wurfzimmer ab. Unser Schreiner fertigte uns eine Wurfkiste mit den Maßen 2m x2m an. Individuelle Einteilungen innerhalb der Wurfkiste wurden mit eingeplant

Dann war es soweit. Am Freitag den 03.03 um 16.30 sahen wir auf dem Ultraschall einige Fruchthüllen. Blümchen ist trächtig! Die Freude war riesengroß. Sofort wurden Britt & Frank angerufen, das Banditto „Papa“ wird. Natürlich wurde auch in Schkeuditz gejubelt.

Eine spannende und aufregende Zeit begann.

Am Ende der 3. Trächtigkeitswoche zeigte Blümchen für ein paar Tage eine morgendliche Übelkeit. In dieser Phase habe ich ihr das Futter in vier Teilmahlzeiten gegeben. Aber auch das Verhalten zu unserer zweiten Hündin veränderte sich. Da diese mit der Läufigkeit nachgezogen hatte, fuhren auch hier die Hormone „Achterbahn“. Die Damen zickten von morgens bis abends. Da unsere Doggen einen eigenen Bereich von über 100 qm in unserem Haus haben, konnten wir die Damen, ohne sie räumlich einzuschränken, trennen. Das brachte wieder Ruhe ins Rudel und tat Blümchen auch sehr gut.

4.Woche der Trächtigkeit. Der Schleimfaden war zu sehen. Ein weiteres Zeichen für die Trächtigkeit. Von unserem Tierarzt haben wir eine intensive Trächtigkeitsbegleitung angeboten bekommen. Da es für Blümchen, die erste Trächtigkeit ist, gibt es auch uns ein beruhigendes Gefühl. Außerdem bedeutet der Gang zum Doc, für unser Blümchen keinen Stress.

Jeden Freitag geht es zum wiegen und zur Kontrolle. Am 10.03 zählten wir beim Ultraschall 6 Welpen. Wir sind gespannt ob es 6 werden …… oder sogar mehr. Das Gewicht von Blümchen ist noch konstant. Das Futter wurde auf ihre Bedürfnisse umgestellt.

5.Woche der Trächtigkeit. Blümchen zeigt nun auch körperliche Veränderungen. Die Rundungen werden deutlicher und das Gesäuge bildet sich aus. Da das Wurfzimmer schon fertig eingerichtet ist, haben wir es Blümchen schon mal angeboten dort einzuziehen. Die neue Wurfkiste wurde erst einmal ausgiebig inspiziert und für gut befunden. Doch schlafen wollte sie dort noch nicht. Im Wurfzimmer befindet sich ein Bett, (damit ich kurz vor der Geburt bei Blümchen übernachten kann) das sie zum „schlafen“ viel besser fand.

6.Woche der Trächtigkeit. Unsere „Schwangerschaftsspaziergänge“ werden zum täglichen Ritual. Blümchen genießt es mit Frauchen oder Herrchen, alleine zu laufen und schlendert gemütlich neben uns her. Man merkt ihr nun auch schon an, dass die steigenden Temperaturen, ihre sonst so große Lauflust, schmälern. Aber Bewegung muss trotzdem sein, um genügend Konditionen für die Geburt zu haben.

 

7.Woche der Trächtigkeit. Am Freitag hatten wir beim Ultraschall gesehen das die Kleinen in Blümchen’s Bauch recht munter sind. Am liebsten würde sie jetzt den ganzen ganzen Tag mit uns kuscheln. Was in ihrem Zustand auch ganz normal ist.

Ende der 8.Trächtigkeitswoche. Nun sind es nur noch ein paar Tage bis zum großen Ereignis. Blümchen’s morgendliche Spaziergänge werden kürzer und sehr langsam. Am liebsten liegt sie im Garten und schaut den anderen beim spielen zu. In der letzten Nacht war sie recht unruhig und wühlte in ihrer Wurfkiste herum. “Nestbau” ist nun langsam angesagt. “Frauchen” hat nun auch ihr Bett im Wurfzimmer gerichtet um ihr das Gefühl der Geborgenheit zu geben. Alles über die Geburt der Welpen des B-Wurfes könnt ihr dann bald im Welpentagebuch erfahren…